Gestern war es mal wieder Zeit für einen neuen Router und so musste ich zwischen vielen verschiedenen Herstellern entscheiden. Entschieden hab ich mich dann Hauptsächlich wegen den Hardware Eigenschaften für den Linksys E4200. Außerdem dachte ich mir dass die Tochter Firma von Cisco ein akzeptables Produkt auf den Markt bringt, leider musste ich schnell feststellen dass ich mich dabei sehr verschätzt habe.

Ausstattung:
Die Ausstattung beschränkt sich auf den Router, ein kleines Netzteil und ein recht billiges Netzwerkkabel. Als Hilfe gibt es ein kleines Heftchen das zwar so ziemlich jede Sprache enthält was es gibt aber dennoch nicht weiterhilft. Als letztes Hilfswerkzeug gibt es noch eine CD von der Cisco Connect installiert werden kann. Dieses Programm soll anscheinend spielend leicht die Config des Routers erledigen, da ich das aber lieber selber konfiguriere ging ich lieber gleich zum Webinterface über.

Webinterface:
Das Webinterface sieht genauso aus wie vor 10 Jahren bei meinem alten Linksys Router. Früher war das vielleicht noch ganz in Ordnung aber mittlerweile ist es einfach nicht mehr Zeitgerecht. Damit man sich überhaupt einloggen kann braucht man das Standard Passwort „admin“ welches aber nirgendwo steht. Außerdem ist das WLAN Standardmäßig auf Unverschlüsselt. Solche Default Einstellungen sind gefährlich da diese von vielen Leuten nicht geändert.
Das letzte was ich über das Webinterface noch sagen kann:  Billiger HTML Code, nach fast jeder Einstellung ein Reboot des Routers und fast keine technisch anspruchsvollere Einstellungsmöglichkeiten.

Hardware:
Also auf dem Blatt Papier sieht die Hardware ganz gut aus. Doch spätestens beim Stromverbrauch fällt die Kiste absolut durch. Schon nach nur ein paar Stunden wurde die Box verdammt warm. Sicherlich viel zu viel Stromverbrauch für eine Box die 24×7 läuft.

Mehr wollte ich nicht mehr testen da dieses Produkt einfach nur versagt hat und kommt somit heute wieder zum Händler zurück.
Linksys ich bin echt enttäuscht von dir.